“Das I in IKEA steht für Ischgl”*

IKEA öffnet und alle strömen wieder in das Einrichtungshaus.

Verrückte Welt oder?!

Diese Krise hat mir gezeigt, dass ich wieder vermehrt auf dem Markt einkaufen möchte, meine Bücher nicht mehr beim Internetriesen bestelle und auch Einrichtungsgegenstände viel individueller zu einem passen, wenn ich sie nicht “von der Stange” kaufe.
Und die Krise hat mir auch gezeigt, dass ich nicht mehr so viel konsumieren möchte. Lieber wenige Dinger, aber dafür hochwertiger, langlebiger, mit Bedacht gewählt und individueller.
Wie geht es euch damit? Verändert die Krise das Konsumverhalten und glaubt ihr auch, dass es nachhaltig anhält oder treffen wir uns in weniger Monaten doch wieder bei IKEA 🙂

Fotoquelle: https://twitter.com/stagerbn/status/1256578301101060101?s=20

* Quelle: Frankfurter Rundschau, 09.05.2020, https://bit.ly/3fXkOof