René Pauli – ein Porträt

Die Liebe zur Malerei

Talent liegt in den Genen. Das Gefühl für Farben und Formen sowie die Möglichkeit Emotionen bildlich darzustellen, muss scheinbar vererbbar sein. Diese gewagte These lässt sich nicht immer bestätigen. Aber auf den Newcomer René Pauli trifft sie voll und ganz zu. Seine Familie brachte schon einige Künstler hervor. Sein Großvater und sein Onkel gaben ihm scheinbar schon in frühester Kindheit das Handwerkszeug mit. Der Ursprung prägt diesen jungen Mann, der die Malerei liebt. Sein größtes Glück war es, als Kind mit einem Blatt Papier und einem Stift zu spielen. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Pauli ist ein Vernunftmensch. Er wurde am 03.03.1997 geboren und wohnt in einem kleinen Dorf zwischen Aachen und Mönchengladbach. Er absolvierte, ganz kontrolliert und planmäßig, seine schulische Ausbildung und begann anschließend das obligatorische Studium. Für einige Zeit rückte die Malerei in den Hintergrund. Aber sie steckte tief in den Genen und brach mitten im Studium wieder hervor. Im Wohnzimmer seiner Studentenwohnung entstanden, zunächst zur Entspannung, wieder kleinformatige Werke. Einmal angefangen, war die Leidenschaft ganz schnell wieder präsent. Pauli schuf ein Bild nach dem anderen bis das Wohnzimmer nicht mehr ausreichte. Seine Familie unterstützte Pauli mit seiner Passion und stellte zunächst den Keller des Onkels als erstes Atelier zur Verfügung. Später folgte die Möglichkeit im ehemaligen Kuhstall des Großvaters und im heimischen Keller. Die enorme Fläche für seine Arbeiten empfindet René Pauli als großes Privileg. Es gibt keine Grenzen, er muss nicht aufhören zu malen.

Individuelle Wahrnehmung

Seine Bilder wirken spontan und impulsiv. Sie sind voller Lebenslust und Energie. Ein Facettenreichtum trifft auf eine nahezu chaotische Struktur. Inspiration findet René Pauli in eigenen Träumen und Erlebnissen, aber auch in interessanten Persönlichkeiten. Beim Betrachten spürt man die Freude, die René Pauli beim Malen hatte. Einen Sinn will der Künstler seinem Publikum nicht vorschreiben, denn diesen gibt es aus seiner Sicht nicht. Die menschliche Wahrnehmung ist so individuell wie seine Werke. René Pauli will keinen Geschmack treffen, er will nicht gefallen oder missfallen. Sein Anliegen ist, dass sich jeder Betrachter selbst einen Eindruck machen kann. Dabei ist es egal ob man eine Ahnung von Kunst hat oder nicht. René Pauli macht Kunst für jedermann zugänglich. Seine größte Freude ist es, wenn eines seiner Werke seinen Platz in einem Wohnzimmer findet.

Pandemiebedingt gestaltete René Pauli in 2020 eine virtuelle Ausstellung auf dem Portal Kunstmatrix. Unter dem Titel THE METAMORPHOSIS – VIRTUAL EXHIBITION erreichte er zunächst das eingeschworene Fachpublikum. Aktuell gestaltet er in den Räumlichkeiten einer Physiotherapie-Praxis einen Showroom, der auch Kunstneulinge begeistern dürfte. 

Link zur Instagram-Seite: https://www.instagram.com/renepauli.art/

Homepage des Künstlers: https://rpart2.webnode.com/

     
 

Eine Auswahl von impulsiven und energiegeladenen Werken anderer Künstler*innen findet ihr in unserem Shop: